Springe zum Inhalt →

Umgehungsstraße

Zitate aus der veröffentlichen Planfeststellung vom 08.11.2013:

(https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt2/Ref24/K7743_Marktdorf/k7743-pfb-ou-markdorf.pdf)

„…beinhaltet den Neubau einer Umgehungsstraße als Kreisstraße 7743 neu im Süden der Stadt Markdorf zwischen der B 33 Meersburg – Markdorf und der L 207 Markdorf – Friedrichshafen…“

(https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt2/Ref24/K7743_Marktdorf/k7743-pfb-ou-markdorf.pdf, Seite 33)

„…Die neue Umgehungsstraße wird im Westen in Höhe des Haslacher Hofes an die B 33 und im Osten in Höher der Firma Wagner an die L 207 angebunden…“

(https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt2/Ref24/K7743_Marktdorf/k7743-pfb-ou-markdorf.pdf, Seite 63)

„…Auf diesen Abschnitten (Anm. Verfasser: Ortsdurchfahrt Markdorf) kommt es im Planfall zu Verkehrsabnahmen von 43 bis 55%…“

Ende der Zitate.

Zur Südumfahrung hatten der Landrat und der Bürgermeister am 24.1.2018 im Obertor einige Sätze gesagt:

Die Planungen für die Umgehungen Neufrach und Bermatingen (L205) waren in 2011 von der Landesregierung eingestellt worden, sollen jetzt aber fortgeführt werden. Der Kreis verhandelt darüber mit dem Regierungspräsidium. Es wird sicher noch lange dauern, bis ein Planfeststellungsbeschluss vorliegt.

Man erwartet eine weitere wesentliche Entlastung der B33 durch den Bau der Westumfahrung Meckenbeuren (B30) und deren Verbindung mit der B31 bei Friedrichshafen. Dort würde dann der Verkehr auf der neuen B31 weiträumig um Markdorf und die anderen betroffenen Ortschaften herumgeführt werden. Aber das wird ebenfalls noch lange dauern.

Voraussehbar ist, dass es am Wagnerknoten, also am Ostende der Umfahrung, keine flüssige Verkehrsführung geben wird, womit der Stau schon vorprogrammiert ist.

Kommentare sind geschlossen.