Springe zum Inhalt →

Kategorie: Stadt

Einzelhandel/Stadtbild/Attraktivität der Stadt

Das Stadtbild gibt die Seele der Stadt wieder. Nur wenn die Stadt attraktiv wird, kommen Menschen gerne in die Stadt, verweilen und fühlen sich wohl. Dies hat eine direkte Auswirkung auf den Einzelhandel und die Dienstleister in der Stadt. Aktuell wirkt die Stadt nicht ansprechend und einladend. Dies kann durch viele einfache Maßnahmen geändert werden. Das Stadtmarketing hat dazu die ersten Impulse gegeben, durch mehr Blumen das Bild zu verschönern.…

Kommentare sind geschlossen.

innerstädtischer Straßenbau

Der Erhalt und Ausbau des kommunalen Straßennetzes ist eine Verpflichtung für die Stadt. Auf dem begonnenen Weg muss zügig weitergegangen werden. Wir würden es als wünschenswert empfinden, wenn in diesem Zusammenhang auf die Entwicklung des Stadtbildes mehr Wert gelegt würde. Dem von einigen Mitgliedern des Gemeinderats angeregten Ausbau des Wanderwegs parallel zur Gehrenbergstraße stimmen wir ausdrücklich zu.

Kommentare sind geschlossen.

Umgehungsstraße

Zitate aus der veröffentlichen Planfeststellung vom 08.11.2013: (https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt2/Ref24/K7743_Marktdorf/k7743-pfb-ou-markdorf.pdf) „…beinhaltet den Neubau einer Umgehungsstraße als Kreisstraße 7743 neu im Süden der Stadt Markdorf zwischen der B 33 Meersburg – Markdorf und der L 207 Markdorf – Friedrichshafen…“ (https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt2/Ref24/K7743_Marktdorf/k7743-pfb-ou-markdorf.pdf, Seite 33) „…Die neue Umgehungsstraße wird im Westen in Höhe des Haslacher Hofes an die B 33 und im Osten in Höher der Firma Wagner an die L 207 angebunden…“ (https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpt/Abt2/Ref24/K7743_Marktdorf/k7743-pfb-ou-markdorf.pdf, Seite 63)…

Kommentare sind geschlossen.

Verkehr

Die Verwaltung hat zu Recht die Planung eines Mobilitätskonzepts in Auftrag gegeben. Wir begrüßen dies und erwarten mit Spannung die Ergebnisse dieser Studie. Die im Frühjahr 2019 beschlossene 6-monatige Versuchsphase für eine „blaue Parkzone“ hat dazu geführt, dass die ursprüngliche Begrenzung auf zwei Stunden auf drei Stunden erhöht wurde. Wir haben den Eindruck, dass sich durch diese Maßnahme, die auch wir gefordert haben, die Parksituation in der Stadt entspannt hat.…

Kommentare sind geschlossen.